CO-WORKIND

ARBEIT UND KINDERBETREUUNG UNTER EINEM DACH

unsere Vision 

Eltern innovative KiTa-Plätzen anzubieten mit der Möglichkeit, seinen beruflichen Tätigkeiten im KiTa-eigenen Co-Working-Space ungestört nachzugehen, geht das?

Wir sind der Meinung JA, das geht!

Unser Konzept vereinbart professionelle Kinderbetreuung und innovative Arbeits-plätze für verschiedene Bedürfnisse. Wir bieten ein neu denkendes (Wirtschafts-) Umfeld, da Eltern im Homeoffice oft isoliert sind oder die Kinderbetreuung und Arbeit unter einen Hut bringen müssen.  In unserer KiTa tauschen sich die Eltern im Co-Working-Space aus und entscheiden selber, wann sie Zeit mit Ihrem Kind verbringen möchten oder wann sie konzentriert und ohne gestört zu werden, arbeiten wollen.

Eltern/Kind arbeiten/spielen ungestört in abgetrennten Räumlichkeiten, dies unter einem Dach.

Wer profitiert?

  • Selbstständige Eltern

  • berufstätige Eltern, die im Homeoffice arbeiten oder die Möglichkeit haben, Ihren Arbeitsplatz in ein Co-Working zu verlegen.

  • werdende Eltern, die Ihr Pensum nicht reduzieren wollen/können

  • Interessierte und innovative Arbeitgeber

 
  • Öffnungszeiten: 7.00 bis 20.00 Uhr =  max. 13 Betreuungsstunden, wobei die Stundenanzahl selbstständig gewählt werden kann. (z. B. 8.00 - 16.00)

  • Flexible Vertragspakete ab 10 Stunden (mind. 1x pro Woche einen ganzen Tag à 8 Stunden fix, die anderen 2 Stunden können flexibel an einem Tag nach Wahl eingesetzt werden.) 

  • Professionelle Kinderbetreuung mit einem interaktiven Pädagogik-Konzept zwischen 3 Monaten bis 5 Jahren

  • Möglichkeit für gemeinsame Aktivitäten
    (Mittagstisch, Kurz-Ausflüge) 

  • Abgetrennte und moderne Räumlichkeiten für Kind und Eltern 

  • Innovative Infrastruktur (Sitzungszimmer, offenes Co-Working mit modernster Ausstattung)  

  • Einfache und flexible Buchung mittels Online-Tool und App 

  • Armband mit Chip-Integration (RFID-Technologie) für die Kinder, damit im Notfall richtig gehandelt werden kann.

 

Vorteile 

  • Kein Zeitverlust auf dem Weg Zuhause-Kita-Arbeitsort 

  • Flexibles Modell der Kinderbetreuung und Co-Working

  • Flexibles Buchungssystem via Online-/App-Booking

  • Entscheide jede Woche, an welchem Tag du unser Angebot in Anspruch nehmen möchtest. 

  • Transparente Preise 

  • Sozialer Austausch mit anderen Personen im Co-Working-Space 

  • Gemeinsame Aktivitäten mit Kindern möglich 

  • Wöchentliches Sportangebot in der Co-Working Community

AdobeStock_45387445
I'm an image title
Kinder im Vorschulalter
I'm an image title

Umfrage

Wir bedanken uns für die zahlreiche Teilnahme an unserer Online-Umfrage. Im PDF findet ihr die Resultate dazu.

 
 

CONTACT US

 
 

About us

Meet The Team

Eileen Plüess

  • Facebook - Grey Circle
  • Instagram - Grau Kreis
  • LinkedIn - Grey Circle
  • Twitter - Grey Circle
  • Pinterest - Grey Circle

«Als Freelancerin und Mutter von 2 Kindern ist es schwierig, mich beruflich dem Arbeitgeber flexibel gegenüber zu verhalten. Die «spontane/flexible» Betreuungsorganisation wird zur Herausforderung Nummer 1. Schon viele male habe ich mir gewünscht, Familie und Erwerbstätigkeit einfacher unter einen Hut zu bringen.

 

Doch ohne organisatorische Meisterleistung lässt es das momentane Angebot zu Co-Working und «spontaner» Kinderbetreuung nicht zu. Daraus entstand die Idee, dass ich einen Co-Working-Space mieten kann und gleichzeitig auch die Betreuungszeit meiner Kinder mitbuchen kann.

 

Ich habe somit alles an einem Ort vereint. Keine ausgelöste Kettenreaktion, keine Verzweiflungs-momente als Mutter und Freelancer versagen zu müssen. Online-Buchung und einen Anfahrtsweg – so einfach stelle ich mir dies vor. Sollte doch möglich sein im Jahr 2017? Warum besteht denn noch kein solches Geschäftsmodell in der Schweiz? Diesen beiden Fragen gehen wir nach, um ein dieses Projekt realisierbar zu machen»

Melanie Rosser

  • Facebook - Grey Circle
  • Instagram - Grau Kreis
  • LinkedIn - Grey Circle
  • Twitter - Grey Circle
  • Pinterest - Grey Circle

«Für mich war es schon immer klar, dass ich eine Karriere machen möchte und ich deshalb aufgrund der ungenügenden Betreuungsmodelle von Seiten Wirtschaft auf Familienplanung verzichten werde… oder doch nicht? Mit 32 Jahren steht man langsam aber sicher an einem Wendepunkt. – wartet man zu lange, kann der Kinderwunsch zur Belastungsprobe werden.

 

Gerade in der Phase der Familiengründung müssen sich junge Paare aufgrund der fehlenden Betreuungsförderung oft entscheiden, welcher Elternteil sein bezahltes Arbeitspensum reduziert. Allzu oft fällt der Entscheid aus finanziellen Gründen in Richtung eines traditionellen Familienmodells. Damit sind in vielen Fällen jedoch auch die Männer unzufrieden. Einerseits möchten sie gerne mehr Zeit mit ihren Kindern verbringen und sich vermehrt in Betreuung und Erziehung engagieren. Andererseits möchten sie nicht in die Ernährerfalle geraten, die einen hohen psychologischen Druck bedeutet und dazu führt, dass im Job viele stossende Bedingungen toleriert werden (müssen).

 

Mit unserem Konzept möchten wir der Öffentlichkeit, der Wirtschaft wie auch der Regierung aufzeigen, dass es sehr wohl andere Betreuungsmodelle gibt.»

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now